Qualität & Hygiene

Qualität & Hygiene

Eine hohe Qualität und die Einhaltung aller Hygienerichtlinien stellen wir durch ein internes und externes Qualitätsmanagement sicher.

Qualitätspolitik

In den MEDICLIN Bliestal Kliniken setzen wir uns u. a. folgende qualitätspolitische Ziele:

  • Wir nutzen die Möglichkeiten des MEDICLIN-Verbundes und die individuellen Vorteile unserer Kliniken.
  • Wir sind innovativ und passen unsere Leistungen an neue Anforderungen an.
  • Unser Ziel ist Qualität. Verschiedene Zertifizierungsverfahren, wie IQMP, weisen die Qualität nach.
  • Unsere Qualität bieten wir im Wettbewerb der Gesundheitsdienstleister zu einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis an.
  • Unsere Patienten sollen sich bei uns wohl fühlen.
  • Wir sind ein integrierter Bestandteil des Gesundheitswesens und arbeiten in den MEDICLIN Bliestal Kliniken interdisziplinär mit den anderen Abteilungen sowie extern mit unseren interessierten Parteien wirkungsvoll zusammen.
  • Wir pflegen einen kooperativen Führungsstil und fördern unsere Mitarbeiter.
  • Unser Wissen halten wir stets auf aktuellem Stand.
  • Wir setzen uns für unsere Umwelt ein.

Wir wollen als kompetenter Gesundheitsdienstleister wahrgenommen werden. Unsere Qualitätspolitik baut auf den MEDICLIN Leitsätze auf. Ziel ist, die von Kostenträgern, interessierten Parteien und Patienten gestellten Anforderungen zu erfüllen und die Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystems ständig zu verbessern.

Die Inhalte und Ziele finden sich u. a. wieder in den Behandlungskonzepten, im Qualitätsbericht der MEDICLIN Bliestal Kliniken und den Qualitätszielen der Klinikleitung.

Besonders wichtig für die Klinik sind:

  • Medizinische Versorgung,
  • Patientenzufriedenheit,
  • Mitarbeiterorientierung,
  • partnerschaftliche Beziehungen zu Kostenträgern und medizinischen Partnern.

Internes Qualitätsmanagement

Zur Sicherung und Weiterentwicklung unserer Behandlungs- und Servicequalität, haben wir ein umfassendes internes Qualitätsmanagementsystem auf- und ausgebaut. Es orientiert sich an den international gültigen Qualitätsanforderungen der DIN EN ISO 9001:2008 und integriert die rehabilitationsspezifischen Kriterien des Integrierten Qualitätsmanagementprogramms IQMP-Reha des Bundesverbands der Privatkrankenanstalten.

Zur zweiten Rezertifizierung (2009) erweiterten wir unser QM System auf die Managementanforderungen der BGW zum Arbeitsschutz (MAAS-BGW), womit wir sichere und gesunde Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiter und damit auch eine sichere Umgebung für unsere Patienten gewährleisten. Die erfolgreiche Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung unserer Klinik erreichen wir durch einen interdisziplinären Ansatz. Dieser berücksichtigt sowohl die Einzelanforderungen der verschiedenen Professionen der MEDICLIN Bliestal Kliniken (medizinische, pflegerische und therapeutische) als auch deren organisationsbezogenes Zusammenspiel.

Zu den Grundlagen des Qualitätsmanagements in der MEDICLIN und damit auch der MEDICLIN Bliestal Kliniken zählen:

  • Darlegung und Optimierung der dienstleistungsrelevanten Arbeitsabläufe
  • Systematische Bewertung der Kernprozesse auf der Grundlage interner und externer Audits
  • Jährliche Bewertung des Qualitätsmanagementsystems
  • Kontinuierliche unternehmensinterne Patientenbefragungen
  • MEDICLIN internes Benchmarking u. a. im Bereich Patientenbewertungen
  • Teilnahme an externen Qualitätssicherungsprogrammen
  • Ermittlung und Bewertung der erzielten Behandlungsergebnisse

Qualitätsbewertung

Im Rahmen des Qualitätsmanagements im den MEDICLIN Bliestal Kliniken werden die Kernprozesse und die unterstützenden Prozesse und deren Ergebnisse regelmäßig überprüft. Grundlage ist hierbei der pdca-Zyklus (Plan, Do, Check, Act) nach Deming, der das Prinzip der kontinuierlichen Verbesserung beinhaltet. Dazu werden unterschiedliche Verfahren angewendet.

Interne Verfahren

Internes Auditsystem

Ein wesentliches Instrument zur Bewertung unserer Qualitätsaktivitäten sind systematisch durchgeführte, einrichtungsübergreifende Audits. Mit Hilfe eines zentralen Auditsystems koordinieren wir den klinikübergreifenden Austausch von Qualitätsbeauftragten. Durch diesen Know How-Transfer werden auf effiziente Weise Verbesserungspotenziale im Sinne des Best Practice-Ansatzes identifiziert.

Therapieergebnis-Messung

Im Bereich der Therapie finden ein kontinuierliches Controlling der Therapieintensität sowie die Erfassung der KTL-Leistungen über die Therapiedisposition statt. Die erfassten Leistungsindikatoren werden auf Leitungsebene ausgewertet und für entsprechende Anpassungsmaßnahmen genutzt, wie auch in berufsgruppenübergreifenden Teambesprechungen weitergegeben und für Veränderungen genutzt.

QM-Bewertung

Eine systematische interne Bewertung des Qualitätsmanagementsystems findet jährlich statt. Diese Bewertung folgt den jeweiligen Vorgaben der DIN EN ISO 9001, der Kriterien nach IQMP-Reha sowie der Managementanforderungen nach MAAS-BGW. Relevante Kennzahlen belegen die Eignung, Angemessenheit und Wirksamkeit des eingeführten QM-Systems und werden im jährlichen Vergleich zur kontinuierlichen Verbesserung herangezogen.

Patientenbefragung

Die regelmäßig durchgerführten Patientenbefragungen erfolgen anonym mittels Fragebogen und werden von der zentralen Abteilung "Qualität, Organisation und Revision"' vierteljährlich ausgewertet. Innerhalb der MediClin-Gruppe vergleichen wir die Ergebnisse der Kliniken miteinander.
Die Ergebnisse der Befragung werden in der Klinik allen Mitarbeitern zur Verfügung gestellt und bei Bedarf ergreifen wir entsprechende Maßnahmen zur Optimierung der Patientenversorgung.

Mitarbeiterbefragung

Ebenso werden im Abstand von drei Jahren  anonymisierte Mitarbeiterbefragungen mit Unterstützung der zentralen Abteilung "Qualität, Organisation und Revision" durchgeführt. Die Auswertung beinhaltet auch einen Vergleich mit den Ergebnissen der vorangegangenen Befragungen, so dass Entwicklungen und Tendenzen erkennbar sind. Die Ergebnisse der Befragung werden i. R. von Mitarbeiter- und Betriebsversammlungen allen Mitarbeitern mitgeteilt. Bei Bedarf ergreifen wir entsprechende Maßnahmen zur Optimierung.

Arbeitsschutz: Begehungen und Gefährdungsanalysen

Regelmäßige Vor-Ort-Begehungen und die Erstellung von Gefährdungsanalysen führen zur Formulierung und Umsetzung entsprechender Verbesserungsmaßnahmen.

Externes Qualitätsmanagement

Neben den internen Qualitätssicherungs- und Bewertungsverfahren stellen sich die MEDICLIN Bliestal Kliniken regelmäßig auch dem kritischen Blick von außen:

  • Zertifizierung des QM-Systems nach DIN EN ISO 9001:2015
  • Zertifizierung des QM-Systems nach IQMP-Reha
  • Zertifizierung des QM-Systems nach MAAS-BGW
  • Teilnahme am Qualitätssicherungsprogramm der Deutschen Rentenversicherung: Durch die Teilnahme an diesen Verfahren (5-Punkte-Programm) erhalten wir wichtige Impulse für die Weiterentwicklung unserer Qualitätsarbeit.

Qualitätsberichte

Qualitätszertifikate

Die kontinuierliche Sicherung und Weiterentwicklung der medizinischen Leistungsqualität steht im Zentrum unseres medizinischen und betriebswirtschaftlichen Handelns.

Unsere Klinik ist seit Juli 2003 nach DIN EN ISO 9001 und den Qualitätsgrundsätzen der DEGEMED 2002, seit 2006 nach den Kriterien des IQMP-Reha und seit 2009 zusätzlich nach den Managementanforderungen der BGW zum Arbeitsschutz MAAS-BGW zertifiziert.

Das integrierte Qualitätsmanagementsystem wird kontinuierlich weiterentwickelt und durch zahlreiche interne und externe Qualitätssicherungsmaßnahmen unterstützt.

Arbeitsschutz

Die Gesundheit unserer Mitarbeiter ist uns ein wertvolles Gut mit hoher Priorität, auch zum Wohle unserer Rehabilitanden. Arbeitsschutz in den MEDICLIN Bliestal Kliniken dient u. a. folgenden Zielen:

  • Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten verhindern,
  • Arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren mindern,
  • Prävention ausbauen,
  • Erste Hilfe fördern.

Die Klinikleitung sieht Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit als eine umfassende, ganzheitliche und präventive Managementaufgabe. Die Verwirklichung und ständige Weiterentwicklung des betrieblichen Arbeitsschutzes nach den Anforderungen der MAAS-BGW dienen dem Schutz der Gesundheit und dem Wohlbefindens der Mitarbeiter.

Arbeitsschutzpolitische Grundsätze

  • Betriebliches Gesundheitsmanagement leistet einen wesentlichen Beitrag zur Unternehmensentwicklung.
  • Qualitätsmanagement und Arbeitsschutz fördern gemeinsam die Gesundheit unserer Mitarbeiter und stärken die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit unseres Hauses.
  • Für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz zu sorgen, ergibt sich nicht nur aus der gesetzlichen Fürsorgepflicht für die Mitarbeiter, sondern spiegelt auch unserer gesellschaftlichen und moralischen Werte wieder.
  • Für einen umfassenden und vorbeugenden Arbeitsschutz stellt die Klinikleitung alle notwendigen Mitte bereit.
  • Klinikleitung, Vorgesetzte und Mitarbeiter setzen sich gemeinsam für nachhaltig verbesserte Arbeitsbedingungen ein und stärken das Sicherheitsbewusstsein.
  • Die Verantwortung jedes Einzelnen für die Arbeitssicherheit in seinem Bereich ist integraler Bestandteil der täglichen Arbeit. Davon profitieren Patienten, Mitarbeiter, Gäste und Kooperationspartner gleichermaßen.
  • Arbeitsschutz umfasst in den MediClin Bliestal Kliniken u. a. Arbeitssicherheit, Hygiene und Gesundheitsschutz. Die Mitarbeiter, die diese einzelnen Bereiche verantworten, arbeiten eng miteinander zusammen.
  • Kommunikationsmedien sind: das Intranet, die monatliche Qualitätskommissionssitzung, die viermal jährlich stattfindende Betriebsversammlung und interne Audits. Der Arbeitsschutzausschuss tagt vierteljährlich.

Ansprechpartner

Christiane Merz

Christiane Merz

Qualitätsmanagementbeauftragte

MEDICLIN Bliestal Kliniken

Medizinproduktesicherheit

Frank Schorr

Frank Schorr

Beauftragter für Medizinproduktesicherheit

MEDICLIN Bliestal Kliniken